Der Premiumschutz sorgt für eine perfekte Absicherung

Die Leistungen in der gesetzlichen Krankenversicherung gehen über einen Basisschutz nicht mehr hinaus. Da ist es besonders wichtig, sich zusätzlich abzusichern. Mit einem Premiumschutz, der für viele Bereiche erhältlich ist, wird eine perfekte Versorgung für den Versicherten gewährleistet.

Aufgrund Kürzungen und Streichungen bieten die Krankenkassen nicht mehr genug Leistung

In den letzten Jahren machten die gesetzlichen Krankenkassen allein durch Kürzungen und Streichungen und stetig wachsenden Beiträgen von sich reden. Leistungen, die erst noch im Krankheitsfall erbracht wurden, werden nicht mehr übernommen, so dass der Patient immer mehr Zuzahlungen aus eigener Tasche leisten muss. Hinzu kamen vielfach weitere Zuzahlungen wie die Praxisgebühr, die bis zu einer persönlich zumutbaren Belastungsgrenze aufgebracht werden müssen. Mittlerweile wird lediglich eine gesetzlich vorgeschriebene Grundversorgung garantiert, die sich durch alle Bereiche zieht. Durch verschiedene Bonusprogramme oder Wahltarife versuchen die gesetzlichen Krankenkassen, ihre Mitglieder zu halten oder neue zu gewinnen. Die Bonusprogramme beispielsweise sollen höhere Zuschüsse garantieren, wenn Vorsorgeuntersuchungen regelmäßig durchgeführt werden. Verschiedene Wahltarife entstanden in Zusammenarbeit mit privaten Versicherungsanbietern, die ebenfalls für einen höheren Schutz sorgen sollen. Bereits damit wird auf die entsprechenden Anforderungen der Versicherungsmitglieder reagiert. Aber wer wirklich gut abgesichert sein möchte, kümmert sich am besten selber um eine Absicherung, die seinen individuellen Bedürfnissen entspricht. Mitglieder, die über ein ausreichend hohes Einkommen verfügen oder jedoch in irgendeiner Form selbständig sind, können komplett in die private Krankenversicherung wechseln. Hierzu stehen ihnen die unterschiedlichsten Tarifmöglichkeiten zur Verfügung. Alle anderen Mitglieder haben die Möglichkeit, sich dementsprechend mit einer Zusatzversicherung selbst abzusichern.

Der Premiumschutz als Rundumpaket

In der Regel stehen dem Verbraucher ein Basisschutz oder Premiumschutz zur Verfügung. Im Basisschutz ist die Grundversorgung gewährleiste, der Premiumschutz übernimmt noch eine Vielzahl von weiteren Leistungen. Den Premiumschutz erhält der Versicherte in allen Versicherungsbereichen. Wer sich für die höherwertige Absicherung entscheidet, wird ein Rundumsorglos-Paket erhalten, dass keinerlei Wünsche mehr offen hält. Jedoch hat dieses auch seinen Preis, so dass ein Vergleich vorab in jedem Fall als sinnvoll zu erachten ist. Dazu kann das Internet hilfreich sein, denn hier stehen für alle Versicherungsarten Vergleichsseiten online zur Verfügung, die eine gute Gegenüberstellung der einzelnen Gesellschaften denkbar einfach macht. Besonders in den Leistungen können häufig enorme Unterschiede vorhanden sein, so dass hierauf ein besonderes Augenmerk gelegt werden sollte. Während im Basisschutz die Grundsicherung für das Gesundheitswesen nur geringfügig besser ist, als in der Krankenkasse, sind im Premiumschutz auch beispielsweise alternative Heilmethoden und Heilpraktiker enthalten. Zu bedenken gilt es, dass im Normalfall eine Gesundheitsprüfung stattfindet. Sollten Bedenken von der privaten Versicherung bestehen, wird vielfach ein Risikozuschlag erhoben. Dies kann bereits der Fall sein, wenn in den letzten fünf Jahren bestimmte Erkrankungen aufgetreten sind oder Operationen durchgeführt wurden. Ein Abschluss für den Premiumschutz ist online möglich.

Entstehende Kosten bei der Zahnbehandlung können durch
dir richtige Zahnzusatzversicherung gesenkt werden.

» Zahnversicherungen vergleichen

Der Premiumschutz ist für einzelne Bereiche erhältlich

Im Premiumschutz einer privaten Krankenversicherung oder Krankenzusatzversicherung sind neben der Kostenübernahme für die alternativen Heilmethoden oder den Heilpraktiker auch alle Arten von Hilfsmittel inbegriffen. Ebenso kann der Versicherte im Falle eines Krankenhausaufenthaltes eine Chefarztbehandlung sowie die Unterbringung im Ein- oder Zweibettzimmer anfordern. Auch die Psychotherapie wird in diesem Fall komplett übernommen. Wer eine Sehhilfe benötigt, wird je nach Paket eine volle Kostenerstattung oder zumindest einen nicht unerheblich hohen Zuschuss erhalten. In der Regel kann das versicherte Mitglied alle zwei Jahre eine neue Brille beantragen. Auch für den Bereich der Zahnmedizin ist es möglich, einen Premiumschutz zu erhalten. Wer also nicht in die private Krankenversicherung wechseln möchte oder kann und ebenso auf die private Krankenzusatzversicherung mit all ihren Vorzügen verzichten will, hat die Wahl, lediglich eine Zahnzusatzversicherung abzuschließen. Für Kinder sowie Erwachsenen steht ebenso ein Premiumschutz zur Verfügung. Hierin werden alle Kosten der modernen Zahnmedizin übernommen. Während der normale Zahntarif eine Erstattung von den Restkosten, die nach Abzug durch die Krankenkasse verbleiben, vornimmt, wird vielfach bei dem Premiumschutz die Erstattung prozentual vom gesamten Rechnungsbetrag durchgeführt. Ebenso werden alle Kosten für jede Form des Zahnersatzes sowie Inlays oder Kunststoff-Kompositfüllungen übernommen. Gerade bei letzterem hat der Patient es häufig schwierig, diese Kosten von der gesetzlichen Krankenkasse zu erhalten, es sei denn, er kann nachweisen, dass er allergisch auf die weitaus günstigeren Amalgam-Füllungen reagiert. Weiterhin sind im Premiumschutz einer Zahnzusatzversicherung modernste Maßnahmen zur Herstellung von Zahnersatz erhalten. Denn es ist nicht mehr nötig, einen Abdruck der Zähne auf die herkömmliche Weise herzustellen, zumal hier für eine perfekte Passgenauigkeit keine Garantie übernommen wird. Die Kiefergelenkanalyse oder neueste, computergesteuerte Vermessungen werden jedoch lediglich im Premiumschutz übernommen werden können. Weiterhin ist selbstverständlich eine professionelle Zahnreinigung im Leistungsprogramm enthalten sowie konservierende Zahnbehandlungen, die für die Erhaltung der eigenen Zähne sorgt. Bei der Zahnzusatzversicherung für Kinder sollten im Premiumschutz die Kosten für die Kieferorthopädie enthalten sein. Die gesetzliche Krankenkasse zahlt erst ab einer ausgeprägten Fehlstellung, bei einer nur leichten Zahnfehlstellung müssen die Eltern ansonsten die Gesamtkosten selbst tragen. Ein weiterer Vorteil liegt darin, dass die Kinder nach Vollendung des 18. Lebensjahres automatisch den Erwachsenenschutz erhalten, aber von günstigen Tarifen aufgrund der langen Vertragslaufzeit profitieren können. Mit dem Premiumschutz ist jeder Versicherte auf weitere Kürzungen im Gesundheitswesen gut vorbereitet.