Die Wahl der gesetzlichen Krankenversicherung sollte gut überlegt sein. Zwar bietet jede die medizinische Grundversorgung, doch besteht die Möglichkeit, weitere Leistungen über die private Krankenversicherung hinzu zu buchen.

Eine Krankheitskosten-Zusatzversicherung für Versicherte der gesetzlichen Krankenkassen kann für spezielle Bereiche gebucht werden. Sie kann aus nur einer Zusatzversicherung bestehen oder aber mit anderen je nach Bedarf kombiniert werden.

Gesetzliche Krankenversicherung oder private Krankenversicherung?

Viele Menschen in Deutschland stehen nicht vor der Wahl, ob sie lieber in die gesetzliche Krankenversicherung oder eine private Krankenversicherung eintreten sollen. Auf Grund ihrer Erwerbstätigkeit oder der Zugehörigkeit zu bestimmten Personengruppen können sie nur in die gesetzliche Krankenversicherung eintreten. Bei der gesetzlichen Krankenversicherung handelt es sich um eine Pflichtversicherung, die nach ihrem Solidarprinzip allen Mitglíedern die gleiche medizinische Grundversorgung garantiert. Sie gewährleistet jedem Mitglied alle Behandlungen und Maßnahmen, um die Gesundheit zu erhalten und Krankheiten zu heilen und zu lindern. Die medizinische Grundversorgung ist bei der gesetzlichen Krankenversicherung zwar für alle Mitglieder kostenfrei, aber für Medikamente, Heil- und Hilfsmittel, Vorsorgemaßnahmen und andere Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung werden Zuzahlungen oder eine alleinige Kostenübernahme erhoben. Da es in Deutschland mehrere gesetzliche Krankenversicherungen gibt, sollte vorab geprüft werden, welche der gesetzlichen Krankenversicherungen genau die Leistungen bietet, die der Versicherungsnehmer für sich braucht. Wer eine medizinische Versorgung über die Leistungen der gesetzlichen Krankenversicherung hinaus in Anspruch nehmen möchte, hat die Möglichkeit, private Zusatzversicherungen als Krankheitskosten-Zusatzversicherung abzuschließen. Wer generell in der privaten Krankenversicherung krankenversichert ist, muss sich nicht zusätzlich mit einer Krankheitskosten-Zusatzversicherung gegen hohe Kosten und Zuzahlungen absichern. Bei der privaten Krankenversicherung sind alle Zusatzleistungen Bestandteil der Krankenversicherung.

Entstehende Kosten bei der Zahnbehandlung können durch
dir richtige Zahnzusatzversicherung gesenkt werden.

» Zahnversicherungen vergleichen

Die Krankheitskosten-Zusatzversicherung bringt viele Vorteile

Die medizinische Versorgung ist für alle gesetzlich Versicherten durch die gesetzliche Krankenversicherung ausreichend und gewährleistet. Dennoch senkt oder kürzt sie aus Kostengründen immer wieder ihre Leistungen. Patienten müssen im Krankheitsfall mit höheren Zuzahlungen rechnen, die die Haushaltskasse zusätzlich belasten. Von den Zuzahlungen sind insbesondere der Zahnersatz, Krankengymnastik, Physiotherapie und anstehende Kuren betroffen. Teilweise werden Zuzahlungen gewährt, aber in anderen Bereichen müssen die kompletten Kosten selber getragen werden. So kann die neue Brille oder die Behandlung durch einen Heilpraktiker teuer werden und schnell einige Hunderet Euro kosten. Da immer mehr gesetzlich Krankenversicherte diese Versorgungslücke schließen möchten, buchen sie über eine private Zusatzversicherung zusätzliche Leistungen, die mit ihren Leistungsarten den Versicherungsschutz der gesetzlichen Krankenversicherung ergänzen. Private Krankenversicherungen bieten verschiedene Krankheitskosten-Zusatzversicherungen an, die Leistungen übernehmen, die nicht mehr von der gesetzlichen Krankenversicherung übernommen werden. Sie bieten dazu verschiedene Tarifprogramme aus den stationären, ambulanten und zahnärztlichen Bereichen an. Jeder künftige Versicherungsnehmer kann frei wählen, welche der angebotenen Leistungen er zusätzlich zur gesetzlichen Krankenversicherung für sich abschließen möchte. Der Vorteil der Krankheitskosten-Zusatzversicherung liegt in der Kombinierbarkeit der einzelnen Zusatzversicherungen. Gern werden physikalisch-medizinischen Leistungen wie Massagen, Kosten für Zahnersatz und die Behandlung durch einen Heilpraktiker als Zusatzversicherung abgeschlossen. Aber auch die Zahlung von Hilfsmitteln und Krankengeld ist ein fester Bestandteil der Krankheitskosten-Zusatzversicherung. Die Kosten und Zuzahlungen dieser Behandlungen werden in der Höhe eines vertraglich festgelegten Höchstbetrages oder eines bestimmten Prozentsatzes der gesetzlichen Krankenversicherung vom Versicherer übernommen. Mit diesen zusätzlichen Leistungen der privaten Krankenversicherung ist je nach gewähltem Tarifmodel selbst die Chefarzt-Behandlung als zusätzliche Leistung buchbar. Mit einer Krankheitskosten-Zusatzversicherung kann der Versicherungsschutz optimal ergänzt werden, damit im Krankheitsfall alle Behandlungsmöglichkeiten kostengünstig in Anspruch genommen werden können.

Vor der Krankheitskosten-Zusatzversicherung kommt der Versicherungsvergleich

Eine Krankheitskosten-Zusatzversicherung der privaten Krankenversicherung kann jeder gesetzlich Krankenversicherte auch zusätzlich zur gesetzlichen Krankenversicherung abschließen. Dabei sollte genau überlegt werden, für welchen Kostenbereich eine Krankheitskosten-Zusatzversicherung notwendig ist. Jede private Krankenversicherung bietet zu allen Zusatzversicherungen ausreichend Informationen und auf Wunsch auch Informations- oder Beratungsgespräche an. Eine Krankheitskosten –Zusatzversicherung muss nicht unbedingt sehr teuer sein, denn zu beachten ist, das je jünger das Eintrittsalter des künftigen Versicherungsnehmers ist, desto geringer fällt die Versicherungsprämie aus. Für einen Versicherungsvergleich stellen die Versicherer einen kostenlosen Vergleichsrechner an. In den Vergleichsrechner werden für den Versicherungsvergleich alle erforderlichen Angaben sowie die gewünschte oder gewünschten Krankheitskosten-Zusatzversicherungen eingegeben. In einer Übersicht werden alle in Frage kommenden Versicherungsangebote aufgelistet und der künftige Versicherungsnehmer kann sich ein Versicherungsangebot auswählen, dass genau seinen Erwartungen und Ansprüchen gerecht wird. Der Versicherungsvergleich dauert nur wenige Minuten, kann sich aber auf Dauer gesehen in bare Münze auszahlen.