Leistungen für die Herstellung des Zahnersatzes sind individuell auf die Bedürfnisse abgestimmt.

Beinahe jeder Mensch wird im Laufe seines Lebens einen Zahnersatz benötigen. Bei manchen Menschen wird dieser bereits in jüngeren Jahren notwendig. Damit dieser für viele Jahre ein perfekter Begleiter sein wird, gehen immer mehr Zahnärzte dazu über, diesen ganz individuell anzupassen wie mit einer Funktionsanalyse.

Die Zähne als wichtigster Bereich des Menschen

Das Gebiss ist eines der wichtigsten Bereiche des Menschen. Es unterstützt nicht nur bei einer entsprechenden Nahrungsaufnahme, sondern ist auch vielfach der Auslöser für Erkrankungen, wenn die Zähne nicht in Ordnung sind. Von daher ist es als überaus wichtig zu erachten, dass die Funktionalität und Gesundheit erhalten wird. Auch vom kosmetischen Standpunkt ist hier ein wichtiger Aspekt gegeben, denn ein schönes Lachen ist für viele der Inbegriff des Wohlbefindens. Allerdings wird den Versicherten dieser Umstand und dessen Erhaltung sehr schwer gemacht, denn durch die vergangenen Gesundheitsreformen müssen die Mitglieder immer weiter tief in die eigene Tasche greifen. Dies bedeutet, dass lediglich eine Grundversorgung für den Verbraucher gewährleistet ist und ebenso die Vorsorgeuntersuchungen einmal pro Jahr übernommen werden, aber alles, was über diesen Bereich hinausgeht, wird sehr schnell für den Patienten teuer. Im Normalfall wird jedes Krankenkassenmitglied über ein Bonusheft verfügen, in dem einmal im Jahr der Besuch zur Kontrolluntersuchung dokumentiert wird. Dieses Heft ist bereits bares Geld für den Versicherten wert, wenn es lückenlos geführt wurde. Für Zahnersatz wird ein Grundzuschuss von 50 Prozent gewährt. Kann jedoch nachgewiesen werden, dass in den letzten zehn Jahren die regelmäßigen Untersuchungen wahrgenommen wurden, erhöht sich der Zuschuss bereits auf 65 Prozent. Hierin enthalten sind Materialkosten sowie die Herstellung des Zahnersatzes. Für den verbleibenden Eigenanteil, den der Versicherte selber tragen muss, empfiehlt sich der Abschluss einer Zahnzusatzversicherung oder privaten Krankenzusatzversicherung.

Entstehende Kosten bei der Zahnbehandlung können durch
dir richtige Zahnzusatzversicherung gesenkt werden.

» Zahnversicherungen vergleichen

Ein Zahnersatz muss genau passen, denn er ist der Begleiter für viele Jahr

Benötigt der Patient einen Zahnersatz, spielt natürlich die Herstellung eine große Rolle. Aus diesem Grund gehen immer mehr Zahnärzte dazu über, aufgrund der individuellen Gegebenheiten des Patienten den entsprechenden Zahnersatz anzufertigen. Dabei spielt nicht nur das Material eine große Rolle, sondern ebenso die Passgenauigkeit. Denn der künstliche Ersatz oder Teilersatz für die eigenen Zähne soll zu einem langjährigen Begleiter werden, mit dem sich der Verbraucher dauerhaft wohlfühlen wird. Ein Verfahren, welches zu den Leistungen bei der Herstellung vom Zahnersatz gehört, ist die Funktionsanalyse. Hierbei wird der Schädel entsprechend vermessen, um die genaue Lage des Unterkiefers zu bestimmen. Da damit die Bisslage festgestellt wird, ist es möglich, entstehende Probleme wie beispielsweise eine Schädigung der Kiefergelenke sowie Kaumuskulatur bereits auszuschließen. Denn wenn ein Zahnersatz nicht entsprechend passgenau hergestellt worden ist, dann treten zumeist im Laufe der Zeit Schädigungen auf, die irreparabel sind. Auch nachträgliche Korrekturen entfallen somit völlig. Allerdings gehört die Funktionsanalyse nicht zu den Leistungen, die von der Krankenkasse übernommen werden, sondern ist mit einem Aufpreis verbunden. Dieser wird jedoch von der Zahnzusatzversicherung übernommen.

Die Leistungen für die Herstellung beim Zahnersatz werden immer komfortabler

Jeder Patient kennt sicher noch die Methode mit dem Abdruck. Dieser Möglichkeit ist zwar nicht schmerzhaft, aber dennoch sehr unangenehm, da sie mit großen Abformlöffeln und einer Menge Masse durchgeführt wird, die an den Zähnen entsprechend härten muss. Schon aus diesem Grund ergeben sich laufend neue Verfahren, um die Herstellung beim Zahnersatz so einfach und komfortabel wie möglich zu gestalten. Zu den modernen Leistungen bei der Herstellung gehört nicht nur die Funktionsanalyse, bei der der Unterkiefer vermessen wird, sondern die computergestützte Herstellung für alle Arten von Zahnersatz oder ebenso Inlays. Somit handelt es sich hierbei um eine der modernsten und zukunftsorientiertesten Leistungen, die für den Patienten nicht nur die absolute Passgenauigkeit bei jeder Form des Zahnersatzes sichert, sondern auch in der Anwendung sehr komfortabel ist. Diese Leistung für die Herstellung von Zahnersatz ist auch unter dem Namen Cerec 3D bekannt. Es wird dabei lediglich ein kleiner Abdruck von dem Gebiss gemacht, an dem der Zahnersatz eingepasst werden soll. Dann wird dieser entsprechend eingescannt und am Computer der zukünftige Zahnersatz digital erstellt. Die fertige Darstellung wird entsprechend an die für die Fertigung benötigten Gerätschaften weitergeleitet, so dass die eigentliche Herstellung beginnen kann. Eine besondere Verwendung findet dieses Verfahren bei der Herstellung von Kronen, Brücken oder weiteren Zahnersatz aus Vollkeramik. Der große Vorteil liegt hierin, dass der Patient wesentlich schneller über seinen neuen Zahnersatz verfügen kann. Ebenso entfallen Wartezeiten, bis der Zahnersatz vollständig fest ist und benutzt werden kann. Aber auch hier wird der gesetzlich Krankenversicherte einen Teil der Kosten selber tragen müssen. Denn von den Krankenkassen werden nur die Kosten für die herkömmliche Methode angerechnet, die jedoch vielfach einfach nicht mehr zeitgemäß ist, da es zu immer wiederkehrenden Problemen kommt. Diese müssen dann stets neu behoben werden und für Schädigungen im Mundbereich durch einen nicht passgenauen Zahnersatz entstehen der Krankenkasse wiederum Kosten. Jedoch übernimmt auch hier die private Zahnzusatzversicherung oder eine private Krankenzusatzversicherung, in der die Kosten für die Zähne integriert sind, den Ausgleich des Eigenanteils. In welcher Höhe dies stattfindet, hängt vom abgeschlossenen Tarif ab.