Versicherung von Studenten in der Privaten Krankenversicherung

Für die Studenten bietet die Private Krankenversicherung eigens günstige Tarife an. Wenn Studenten die Familienversicherung verlassen, können sie zwischen GKV und PKV wählen. Wer nach einem abgeschlossenen Studium in einen freien Beruf gehen und privat Versicherter werden wird, hat durch die längere Mitgliedschaft Vorteile.

PKV für Studenten

Zu Beginn des Studiums sind Studenten häufig noch in der Familienversicherung ihrer Eltern versichert. Nach der Erreichung des 25. Lebensjahres entfällt diese Möglichkeit. Sie entfällt auch, wenn der Student neben dem Studium ein Einkommen von mehr als 365 Euro oder 400 Euro aus einem Minijob hat. Wenn die Familienversicherung über die Eltern endet, können Studenten entscheiden, ob sie sich in der Gesetzlichen Krankenversicherung oder in der Privaten Krankenversicherung versichern lassen wollen. Studenten unterliegen, wie jeder Bürger in Deutschland, der Versicherungspflicht. Der Nachweis über die Krankenversicherung ist bei der Einschreibung an der Universität vorzulegen, ebenso bei jedem Wechsel der Hochschule.

Studenten, die nicht ein sonderlich hohes Nebeneinkommen zum Studium haben, können sich als Studenten in der GKV freiwillig versichern oder für die Private Krankenversicherung entscheiden. Für ein Bruttoeinkommen von bis zu 851,67 Euro gilt für die Versicherung in der GKV ein Beitrag von 92,41 Euro, zuzüglich der Pflegeversicherung. Die vorteilhafteren Versicherungsbedingungen gelten in der GKV nur bis zum 14. Semester, beziehungsweise bis zum 30. Lebensjahr. Entscheidend ist hier immer der Abschluss des Semesters. Danach fallen die Beiträge für die freiwillige Krankenversicherung in normaler Höhe des Mindestsatzes an. Für freiwillig Versicherte ohne Anspruch auf Krankengeld lag im Jahr 2011 dieser Satz bei 126,90 Euro im Monat.

Gerade für Studenten kann es von Vorteil sein, sich dagegen für eine Versicherung in der Privaten Krankenversicherung zu entscheiden. Hier können bereits Versicherungen zu Beiträgen um die 59 Euro im Monat abgeschlossen werden. Schon allein vom Standpunkt der monatlichen Kosten kann also die Private Krankenversicherung gerade für Studenten die bessere Entscheidung sein.

Bei der Krankenversicherung zukünftige Entwicklung im Auge haben

Studenten haben auch nach Beendigung des Studiums gewöhnlich Möglichkeiten einen ganz normalen Weg zurück in die gesetzliche Krankenversicherung zu gehen. Zu Beginn des Arbeitslebens nach dem Studienabschluss ist der Verdienst häufig noch nicht über der Einkommensgrenze für die Pflichtversicherung. Somit steht auch der Weg in die GKV als Pflichtversicherung offen.

Allerdings könnte gerade für solche Studierenden, die nach Abschluss ihrer Studien eine Laufbahn in einem der akademischen freien Berufe anstreben, der frühe Beitritt zur PKV während des Studiums von Vorteil sein. Durch die lange Mitgliedschaft werden höhere Anteile für die Altersrückstellungen für spätere Zeiten erworben. Dabei ergeben sich die augenscheinlichen Vorteile für die Private Krankenversicherung für Studenten auch noch durch die finanziell günstigere Versicherung. Abgesehen von den Beamten sind die Studenten damit eine weitere Gruppe von Versicherten, die mit einer Privaten Krankenversicherung oftmals entschieden besser beraten sind als mit der GKV.


Jetzt die privaten Krankenversicherungen vergleichen,
es lohnt sich!

» Zum PKV - Vergleich

PKV für spätere Studienanfänger und Studierende nach dem 14. Semester

Die Krankenversicherung für Studenten in der GKV endet mit dem 30. Lebensjahr, beziehungsweise mit dem 14. Semester. Es kommt jedoch häufig vor, dass Menschen sich erst nach einem längeren Berufsweg für ein Studium entschließen. Das kann familiäre Gründe haben, finanzielle Gründe oder auch ein Umdenken hinsichtlich der beruflichen Richtung oder einer höheren Qualifikation. Wer jedoch erst nach dem 30. Lebensjahr einen Studienweg beschreitet, hat in der GKV keinerlei Möglichkeit mehr, die besseren Bedingungen der Versicherung für Studenten wahrzunehmen. Das gilt auch für Menschen, die sich vielleicht erst mit 28 oder mit 29 Jahren für das Studium entscheiden. Sie können dann die Versicherung für Studenten nur für ein oder zwei Jahre in Anspruch nehmen.

Dagegen nimmt die Private Krankenversicherung Studenten als solche zu den üblichen günstigen Bedingungen auch auf, wenn sie sich erst spät zum Studium entscheiden.

Ebenfalls endet die Krankenversicherung für Studenten der GKV mit dem 14. Semester, wenn nicht anerkannte Gründe für eine Verlängerung nachzuweisen sind. Auch diese Einschränkung kennt die Private Krankenversicherung nicht.

Damit spricht also gerade für Studenten sehr viel für eine Private Krankenversicherung. Die Entscheidung für eine bestimmte Versicherung sollte sehr überlegt auf der Grundlage der Vergleiche PKV fallen.

 


Kombi 5 Plus