Schließen Sie Ihre persönliche Pflegelücke

Wenn Sie durch Erkrankung, Alter oder Unfall pflegebedürftig werden, kommen oft enorme Kosten auf Sie zu. Die Leistungen der gesetzlichen Pflegeversicherung reichen nicht annähernd aus, um eine stationäre Pflege zu finanzieren. Die Rund-um-die-Uhr-Versorgung in einer professionellen Einrichtung kostet mehr als 3.000 Euro, die gesetzliche Pflegekasse übernimmt selbst in Härtefällen maximal 1.918 Euro. Die Differenz zahlen Sie Monat für Monat selbst – oder Ihre Kinder, falls Ihre Rente und Ihr eigenes Vermögen nicht ausreichen, um die Mehrkosten zu decken. Schließen Sie die finanzielle Lücke zwischen gesetzlicher Versorgung und tatsächlichen Kosten deshalb mit einem privaten Pflegeschutz.

Fachleute raten, Eigenverantwortung für den Pflegefall zu übernehmen und rechtzeitig vorzusorgen, um im Alter nicht in die Armut abzurutschen. Die gesetzliche Pflegeversicherung zahlt abhängig von der Pflegestufe nur knappe Pauschalsätze, die für eine gute Betreuung häufig nicht ausreichen. Wenn Rente und Rücklagen aufgebraucht sind, zahlt zwar erst einmal das Sozialamt. Die Behörde holt sich ihr Geld aber von den Kindern des Pflegebedürftigen zurück. Belastet werden vor allem besser verdienende Nachkommen, die oft 1.500 Euro und mehr im Monat für die Pflege von Mutter oder Vater aufbringen müssen. Wer seine Kinder nicht unnötig belasten will, sollte sein Pflegerisiko deshalb privat absichern. Je jünger Sie sich entscheiden, desto günstiger sind die Beiträge. Als 30jähriger erhalten Sie leistungsstarken privaten Pflegeschutz schon ab rund 20 Euro im Monat.

Empfehlenswert sind private Pflegeversicherungen mit dynamischer Leistungs- und Beitragsentwicklung – so kann man sich auch gegen zukünftige Kostensteigerungen im Gesundheitswesen wappnen und braucht später für einen erweiterten Schutz keine neue Police abschließen, die wegen hinzugekommener gesundheitlicher Risiken möglicherweise teurer wäre. Laut Statistischem Bundesamt sind bereits heute 2,1 Millionen Deutsche pflegebedürftig. Im Jahr 2030 werden voraussichtlich drei Millionen Menschen ambulante oder stationäre Pflege brauchen. Sie wollen im Ernstfall Ihrer Familie nicht zur Last fallen und brauchen einen erstklassigen privaten Pflegeschutz? Lassen Sie sich jetzt von einem Finanzexperten beraten:

Private Krankenversicherung vergleichen

Gerade bei der privaten Krankenversicherung sollten im Vorfeld immer anhand Ihrer spezifischen Wünsche die Angebote und Tarife der einzelnen Versicherer vergleichen. Dabei hilft Ihnen unser Partner, die iwv Gesundheit und Vorsorge GmbH und Co KG , welche die Versicherungsvermittlung übernimmt. Jetzt kostenlose Beratung und PKV-Vergleich anfordern:


Kombi 5 Plus