Termingarantie für Gesetzlich Krankenversicherte kommt

Mittwoch den 13.08.2014
Schneller Terminvergabe für GKV

© Falko Matte – Fotolia.com

Der mitunter große Unterschied zwischen Gesetzlich Krankenversicherten und Privatversicherten ist in Deutschland nach wie vor ein Problem. Dies zeigt sich nicht nur bei den zum Teil unterschiedlichen Behandlungen, sondern vor allem in einem: Der Vergabe von Terminen bei Fachärzten. Dies soll sich nun ändern! Ab 2015 soll sie endlich kommen, die längst versprochene Termingarantie für Facharzt-Termine.

Ein Ende der langen Wartezeiten

Die Termingarantie für Gesetzlich Krankenversicherte soll laut Medienberichten zum 1. April des kommenden Jahres eingeführt werden. Für die Krankenversicherten in der GKV bedeutet dies, dass sie, so sieht es die Regelung vor, in Zukunft schneller einen Termin bei einem Facharzt erhalten sollen wie es bisher der Fall ist.

Je nach Facharzt und je nach Stadt oder Region müssen derzeit Wartezeiten von zum Teil mehreren Monaten und gar bis zu einem Jahr in Kauf genommen werden. Dies hat sich auch nicht geändert, als die Überweisungspflicht durch den Allgemeinmediziner, den Hausarzt, kam. Immer noch bekommen die Fachärzte in Deutschland ihre Termine nicht in den Griff, die Patientenflut sorgt für volle Wartezimmer wie für lange Wartezeiten auf Termine und vor der Behandlung selbst.

Schnellere Terminvergabe dank Qualitäts- und Versorgungsgesetz?

„Qualitäts- und Versorgungsgesetz“ soll das Gesetz für die Verbesserung der Versorgungsqualität von Gesetzlich Krankenversicherten im Arbeitstitel heißen. Neben der Termingarantie für Facharzt-Behandlungen soll es zudem dafür sorgen, dass mehr Ärzte aufs Land gehen, anstatt sich in der Stadt niederzulassen.

Beraten werden soll das neue Gesetz von der Großen Koalition im Oktober. Die Verbesserung der Situation hatte die GroKo bereits in ihren Koalitionsvertrag verankert, nur an der Umsetzung hat es bislang gehapert.

Einrichtung von regionalen Servicestellen

Frau in Behandlung bei ihrem Zahnarzt

© Robert Kneschke – fotolia.com

Die Terminvergabe soll durch regionale Servicestellen geschehen, die eingerichtet werden müssen von den entsprechend zuständigen Verbänden. Diese Servicestellen sollen Facharzt-Termine innerhalb von vier Wochen vermitteln. Ob jeder Gesetzlich Versicherte dann dazu verpflichtet wird, diese Termingarantie in Anspruch zu nehmen und damit zu dem nächsten freien Facharzt vermittelt zu werden, ist nicht bekannt.

Nicht jeder Versicherte wird dies wollen, da bei bestimmten Erkrankungen und bestimmten Behandlungen der bisherige Facharzt wieder und weiter behandeln soll. Wie dies im Detail dann ablaufen soll und wird, werden die Gespräche über die Termingarantie und deren genauere Einführungsdetails zeigen müssen.

Privatversicherte bekommen schnellere Facharzt-Termine

Die Probleme der Gesetzlich Krankenversicherten sind Privatpatienten oft unbekannt. Erhalten sie doch meistens viel schneller einen Termin beim Facharzt und damit ihre benötigte Facharzt-Behandlung wie ein Mitglied einer Gesetzlichen Krankenkasse.

Für viele bislang Gesetzlich Krankenversicherten stellt sich immer wieder die Frage, ob nicht ein Wechsel von der GKV in eine Private Krankenversicherung der bessere Weg einer medizinischen Versorgung sein könnte? Wie groß die Unterschiede nach Einführung des Qualitäts- und Versorgungsgesetz noch sein werden, dies wird man sehen müssen. Ein Wechsel in eine PKV ist jedoch bereits jetzt möglich für

  • Selbständige und
  • freiberuflich Tätige und für
  • alle Angestellten,

deren Bruttoeinkommen über der Versicherungspflichtgrenze liegt.