Private Krankenversicherungen mit Beitragserhöhungen im Mai 2013

Montag den 15.04.2013

Viele Versicherte in Deutschland erfreuen sich einer privaten Krankenversicherung und zahlreiche unter ihnen sind auch durchaus zufrieden mit ihrer PKV. Dies wird jedoch weniger für jene privat Krankenversicherten gelten, die bei ihren private Krankenversicherungen mit Beitragserhöhungen im Mai 2013 leben müssen. Bis zu 25 Prozent Erhöhung in einzelnen Tarifen soll es laut Presseberichten wie zum Beispiel dem “Spiegel” geben. Laut des Nachrichtenmagazins werden für Versicherte der Continentale, der Halleschen, der Bayerischen Beamtenkrankenkasse (BBKK) und der Union Krankenversicherung (UKV) die Beiträge in der privaten Krankenversicherung steigen. Auf Nachfrage der Spiegel-Redaktion wurden die Beitragserhöhungen von den Versicherern bereits bestätigt.

Damit folgen nach dem 1. April 2013, auf den die DKV die Beiträge angehoben hatte, im Schnitt um 4,5 Prozent, weitere Privatversicherer, die durch die verspätete Beitragserhöhung den Versicherten die Möglichkeit nehmen, zu einer anderen PKV zu wechseln,  ohne den Wechsel in einen Unisex-Tarif hinnehmen zu müssen.

Die UKV passt die Beiträge für ihre privat Krankenversicherten Mitglieder zum 1. Mai dieses Jahres um durchschnittlich 3,4 Prozent an, bei der BBKK steigen die Beiträge im Durchschnitt um 2,9 Prozent. Bei der Halleschen gibt es immerhin noch eine durchschnittliche Erhöhung von 2,2 Prozent. Niedrig im Durchschnitt sind hingegen die Beitragssteigerungen bei der Continentale. Hier geht es um nur 0,4 Prozent nach oben mit den Beiträgen – im Durchschnitt. Bei der Continentale sollen jedoch hauptsächlich die Versicherten von einer Beitragserhöhung betroffen sein, die im Tarif “Business Line” versichert sind.

Für Versicherte, auf die nun Beitragserhöhungen zukommen, kommt nun gleichzeitig die Frage zu, ob sich der Wechsel in einen anderen Tarif bei der gleichen privaten Krankenversicherung oder ob vielleicht ganz zu einer anderen PKV gewechselt werden sollte. Hier ist es nach wie vor wichtig, die einzelnen privaten Krankenversicherungen gründlich zu vergleichen, auf die Höhe der Beiträge hin, aber auch auf die Leistungen, welche die jeweilige Versicherung ihren Mitgliedern anbietet.

Zu empfehlen ist hierbei, einen PKV-Rechner zu nutzen, um sich einen guten und vor allem auch aktuellen Überblick über die verschiedenen Privaten Krankenversicherungen zu verschaffen. Je nach Tarifwunsch fällt die Höhe der Beiträge wie auch die Leistungen so unterschiedlich aus, dass nur ein gründlicher PKV-Vergleich wirklich Sinn macht bei der Suche nach einer neuen Privaten Krankenversicherung. Einen Tarifrechner für private Krankenversicherungen finden Sie beispielsweise auf unserem Portal.