Praxisgebühr und Zusatzbeitrag ade – lohnt sich ein Kassenwechsel trotzdem?

Montag den 4.02.2013

Zum 1. Januar dieses Jahres wurde das Ende der Praxisgebühr besiegelt, bereits im vergangenen Jahr hatten viele Krankenkassen den Zusatzbeitrag gestrichen. Das bedeutet: in diesem Jahr zahlen alle gesetzlich Versicherten wieder den gleichen prozentualen Anteil von ihrem Lohn oder Gehalt für die Krankenversicherung, ein Mehr an Kosten durch Zusatzbeiträge oder die Arztbesuchsgebühr fällt nicht an. Doch lohnt sich ein Krankenkassenwechsel trotzdem? Ja, denn wenn auch die Versicherungsbeiträge vom Gesetzgeber vorgegeben sind wie auch deutlich über 90 Prozent der Versicherungsleistungen, welche die Krankenkassen übernehmen, gibt es dennoch zahlreiche Unterschiede zwischen den einzelnen Kassen.

Wichtiger Punkt in Sachen Kassenwechsel: Krankenkassen und Service

Der wichtige Bereich Service wurde von den Versicherten in den vergangenen Jahren gerne unter den Tisch gekehrt. Beim Wechsel von einer Krankenkasse zur nächsten war meist der Zusatzbeitrag der Grund, der Sparwille in Sachen Geld war groß. Doch allein den Zusatzbeitrag von der Wahl der Krankenkasse abhängig zu machen, die konnte mitunter durchaus nach hinten losgehen. Denn Krankenkassen und Service sind nach wie vor Themen, die untrennbar miteinander verbunden sind. Mit Grausen erinnern wir uns an die Anrufe einer bestimmten Krankenkasse, die ältere und kranke Kassenmitglieder aus ihrer Versicherung drängen wollte. Wir denken dabei an Anträge auf wichtige Heilmittel oder Behandlungen, die mitunter “gerne” mal in der Bearbeitung hängen bleiben, bis die Versicherten so entnervt und / oder verunsichert sind, und das Nötige aus dem nicht unbedingt sowieso schon üppigen Geldbeutel selbst bezahlen.

Wichtig bei einem Wechsel der Krankenkasse ist deshalb: hören Sie sich um. Welche Krankenkasse wird von Freunden, Kollegen und Familie empfohlen? Welche Krankenkasse ist schon einmal negativ aufgefallen und von welcher wird gar im eigenen Umfeld ganz abgeraten? In der Werbung kann viel stehen und viel gesagt werden, aber es sind oft die eigenen Erfahrungen und die Erfahrung nahestehender Menschen, die einem zeigen, wo der Hase langläuft bei den Gesetzlichen Krankenkassen (was natürlich auch für Private Krankenversicherung gilt).

Welche zusätzlichen Leistungen bietet die neue Krankenkasse?

Neben dem wichtigen Punkt Serviceverhalten der Krankenkassen kommt es auch darauf an, welche zusätzliche Leistungen eine Krankenkasse bietet. Neben dem gesetzlich festgelegten Leistungskatalog haben die Kassen einen begrenzten Freiraum für individuelle Leistungen, durch welche sie ihren eigenen Katalog erweitern können. Hier lohnt es sich durchaus, vorher nachzufragen, was es über den Leistungskatalog hinaus gibt bei einer neuen möglichen Krankenkasse – und man sollte dann nicht vergessen, sich das Ganze auch schriftlich geben zu lassen. Denn gerade die Kundenwerber bei den Krankenkassen reden sich mitunter gerne mal den Mund fusselig, aber ob das Ende dann auch alles so auf dem Papier Bestand hat…

Ein Krankenkassenwechsel kann sich lohnen. Nur wichtig ist es, dabei genau hinzusehen, sich möglichst viel schriftlich geben zu lassen und sich vorab umzuhören, wie denn die Meinungen anderer, denen man vertraut, zu der möglichen neuen Krankenkasse sind.