Spezialtarife der Krankenkassen für chronisch Kranke

Gerade chronisch Kranke haben vielfach mit ihrem Leiden zu kämpfen und benötigen eine besondere Versorgung, die auf die jeweilige Krankheit abgestimmt ist. Auf diese Bedürfnisse wird von den Krankenkassen mit Spezialtarifen reagiert, dessen Programm in Zusammenarbeit mit ausgewählten Ärzten durchgeführt wird.

Jeder Versicherte kann auch chronisch erkranken

Auch wenn sich jeder Verbraucher wünscht, bis ins hohe Alter hinein gesund, vital und leistungsfähig zu bleiben, ist dieses oftmals nicht möglich. Sicherlich mögen eine gesunde Lebensweise sowie die regelmäßige Wahrnehmung von bestimmten Vorsorgeuntersuchungen ein Risiko minimieren, aber letztendlich sind auch diese Faktoren kein Garant dafür, dass der Mensch gesund bleibt.

Vererbte chronische Erkrankungen

So manche chronische Erkrankung kann durch Vererbung weitergegeben werden, wenn bereits die Vorfahren daran erkrankt sind. Zumindest ist die Gefahr einer chronischen Erkrankung um ein Vielfaches höher einzustufen. Aber die Medizin ist in der heutigen Zeit schon so weit vorangeschritten, dass selbst in solchen Fällen ein Leben in einer gewissen Qualität möglich ist und der Patient zwar oftmals mit Einschränkungen, aber dennoch Freude am Leben teilhaben kann.

Altersbedingte chronische Erkrankungen

Vielerlei Erkrankungen stellen sich ebenso erst im Laufe des Lebens, das heißt mit fortschreitendem Alter ein.

Anerkannte chronische Erkrankungen

Zu den anerkannten chronischen Erkrankungen zählen unter anderem Brustkrebs, Asthma, koronare Herzerkrankungen, Lungenkrankheiten oder Diabetes.

Auf den Patienten abgestimmte Behandlungen erforderlich

In allen Fällen sind auf den Patienten abgestimmte Behandlungen sowie regelmäßige Kontrolluntersuchungen notwendig. Damit für den Patienten die bestmögliche Behandlung, die zu seiner Erkrankung passt, individuell gewährleistet ist, haben die Krankenkassen Spezialtarife für chronisch Erkrankte entwickelt. Hierbei handelt es sich um Wahltarife, die das Mitglied der gesetzlichen Krankenkasse für sich auswählen kann.

Wie funktionieren Spezialtarife für chronisch Kranke?

Beim Wahltarif für chronisch Kranke handelt es sich um einen Spezialtarif, der ganz strukturierte Behandlungsprogramme enthält. Diese Behandlungsprogramme sind auch unter dem Namen Disease-Management-Programme, oder kurz DMP, bekannt.

Es geht hierbei darum, dass der Patient an ganz speziellen Kontrolluntersuchungen und Therapien teilnimmt, die auf seine Erkrankung abgestimmt sind. Dabei wird auch der individuelle Lebensumstand in die Therapie einbezogen, damit zumindest eine Linderung der Beschwerden oder im besten Fall sogar eine Chance auf die Heilung erreicht werden kann.

Für welche chronischen Erkrankungen werden Spezialtarife angeboten?

Bisher werden Spezialtarife für die chronischen Erkrankungen Brustkrebs, Diabetes Typ I und Typ II, koronare Herzkrankheiten, Asthma sowie chronische Lungenkrankheiten angeboten.

Praxisgebühr kann entfallen und Zuzahlungen können niedriger ausfallen

Wenn der Patient den passenden Wahltarif für sich ausgewählt hat und an den speziellen Programmen teilnimmt, kann die Praxisgebühr entfallen sowie die maximalen Zuzahlungen auf Medikamente oder Hilfsmittel auf ein Prozent begrenzt werden.

Spezialtarife verursachen keine zusätzlichen Kosten für Kranke

Hat der Versicherte mit seiner Krankenkasse die Teilnahme an einem der für ihn in Frage kommenden Spezialtarife für chronisch Kranke vereinbart, werden ihm dadurch keine zusätzlichen Kosten entstehen. Somit ist bereits eine gewisse Entlastung bei einer besseren, medizinischen Versorgung gewährleistet.

Nicht jeder Arzt ist in die Spezialtarife eingebunden

Jedoch ist nicht jeder behandelnde Arzt in die Wahltarife einbezogen. Der chronisch kranke Versicherte begibt sich also in die Hände eines Arztes, der sich zur Teilnahme an dem entsprechenden Programm verpflichtet hat.

Das kann zweifelsohne der bisherige, behandelnde Arzt sein. Aber ebenso eröffnet sich die Möglichkeit, dass die Behandlung mit einem anderen Arzt fortgeführt werden muss. Hier sollte der Patient vielleicht vorab erfragen, ob der eigene Arzt an den fest vorgeschriebenen Programmen ebenfalls teilnimmt.

Grundsätzlich jedoch reicht bereits für die DMP Teilnahme eine Einschreibung beim Hausarzt. Nun ist die Wahl des passenden Spezialtarifs lediglich die ergänzende, aber notwendige Bestätigung.

Spezialtarife für chronisch Erkrankte bieten Chancen

Bundesministerium für Gesundheit legt Vorgaben fest

Die von den Krankenkassen angebotenen Spezialtarife bieten in jedem Fall bessere Chancen für chronisch erkrankte Versicherte. Denn durch das Bundesministerium für Gesundheit sind die Vorgaben für die DMP Programme per Verordnung festgelegt.

Dadurch wird gewährleistet, dass die Diagnose sowie die begleitende Therapie auf dem aktuellsten Stand ist. Dafür sorgen bewiesene Ergebnisse aus der Forschung. Gleichermaßen werden diese durch die Erfahrungen mit den chronischen Erkrankungen durch den behandelnden Arzt gestützt.

Diagnose stellt Basis für Versorgung des chronisch Kranken dar

Dazu ist es notwendig, dass der am Programm teilnehmende Arzt eine ausführliche und notwendige Untersuchung des Patienten durchführt. Aufgrund dieser Diagnose, die er dann vom Patienten erstellt, wird das zukünftige Verfahren festgelegt.

Behandlungsverfahren muss sich an Vorgaben aus DMP-Programm halten

Das Behandlungsverfahren muss sich in allen Punkten an die Vorgaben des DMP-Programms richten. Da die neuesten Erkenntnisse und Forschungsergebnisse mit in die Behandlung einbezogen werden können, ist für den Patienten eine wesentlich bessere und hochmoderne Versorgung gewährleistet.

Patient muss mit Kasse und Arzt zusammenarbeiten

Damit die Lebenssituation für die Patienten nachhaltig gesteigert werden kann, ist auch die Mitwirkung des Patienten als sehr wichtig einzustufen. Denn nur dann, wenn er mit der Krankenkasse sowie dem Arzt entsprechend zusammenarbeitet, wird er eine lebenswerte Zukunft erreichen können.

Folgeerkrankungen können vermieden werden

Weiterhin führt die aktive Teilnahme an den optimierten Programmen dazu, dass Folgeerkrankungen, die sich zweifelsohne aus einer chronischen Erkrankung ergeben können, vermieden werden. Denn gerade in den Folgeerkrankungen liegt eine gewisse Gefahr, die zu immer komplexer werdenden Krankheitsbildern führen wird, die sich jedoch nahezu ausschalten lassen.

Die passende Kasse für chronisch Kranke finden

Wie alle anderen Versicherten können auch chronisch Kranke sich ihre Krankenkasse selber aussuchen bzw. zu einer anderen Krankenkasse wechseln, wenn sie mit den Leistungen der bisherigen Kasse nicht zufrieden sind. Unsere Ratgeber zum richtigen Wechsel der Krankenkasse sowie zum Vergleich der verschiedenen Kassen helfen dabei:



Kombi 5 Plus